Gebetsdienst

 Am Montag ist von 10.00h bis 11.00h die unverzweckte Stunde. In dieser Stunde ist Raum für Imputs, Gebet und Austausch über Gott und die Welt. Hier sind das Team, Bewohner und Gäste eingeladen um in der Gegenwart des SEINS zu sein. Hier werden auch die verschiedenen Gebetsanliegen bewusst aufgenommen und im Gebet vor G tt getragen. Wir sind konfessionsungebunden und sind immer erstaunt wie die Gebete erhört werden. Falls Sie ein G betsanliegen haben schicken sie es uns per SMS 076 388 2003 oder info@fraga.ch oder an beno@fraga.ch oder

schöne Gebete aus unserm Gebetsbüchlein

 BETEN HEISST:

Den Blick fest auf das
Kreuz Jesu Christi richten,
an dem alle Widerstände des Feindes
bereits besiegt sind.

BETEN HEISST:

Unseren Nächsten und vielen anderen
Heil erbitten,
indem wir den Namen JESUS
segnend auf sie legen.

BETEN HEISST:

Herz und Willen
dem Herzen Jesu in Liebe zuwenden
und sich mit Ihm vereinigen.
Aus dieser Vereinigung erwächst
nach Jesu Verheissung
die grösste Frucht.

DAS GEBET DES HERRN

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name,
dein Reich komme,
dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit,
in Ewigkeit. Amen

AVE MARIA

Gegrüssest seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Muttergottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

MEIN HERR UND MEIN GOTT

Mein Herr und mein Gott,
nimm alles von mir,

was mich hindert zu dir.

Mein Herr und mein Gott,
gib alles mir,

was mich führet zu dir.

Mein Herr und mein Gott,
nimm mich mir,
und gib mich ganz zu eigen dir.

 

LIEBE MICH, SO WIE DU BIST!

Ermutigende Worte Jesu an dich...

Ich kenne dein Elend, die Kämpfe,
Drangsale deiner Seele, die Schwächen deines Leibes. Ich weiss auch um deine Feigheit, deine Sünden  und trotzdem sage ich dir:
“Gib mir dein Herz, liebe mich, so wie du bist!“

Wenn du darauf wartest, ein Engel zu werden,
um dich der Liebe hinzugeben,
wirst du mich nie lieben.
Wenn du auch feige bist in der Erfüllung der Pflichten und in der Übung der Tugenden,
wenn du auch oft in jene Sünden zurückfällst,
die du nicht mehr begehen möchtest,
ich erlaube dir nicht, mich nicht zu lieben!
Liebe mich wie du bist!

In jedem Augenblick und in welcher Situation
du dich auch befindest,
im Eifer oder in der Trockenheit,
in der Treue oder Untreue,
liebe mich, so wie du bist! –
Ich will die Liebe deines armen Herzens;
denn wenn du wartest, bist du vollkommen bist,
wirst du mich nie lieben!

Könnte ich vielleicht nicht aus jedem Sandkörnchen
einen Seraph machen,
strahlend vor Reinheit, Edelmut und Liebe?
Bin ich nicht der Allmächtige?
Und wenn es mir gefällt,
jene wunderbaren Wesen im Himmel zu belassen,
um die armselige Liebe deines Herzens zu bevorzugen – bin ich nicht immer der Herr meiner Liebe?

Mein Kind, lass mich dich lieben;
ich will dein Herz.
Sicherlich werde ich dich mit der Zeit umwandeln,
doch heute liebe ich dich so, wie du bist,
und ich wünsche,
dass auch du mich so liebst, wie du bist.
Ich will aus den Untiefen deines Elendes
deine Liebe aufsteigen sehen!
Ich liebe in dir auch deine Schwächen;
ich liebe die Liebe der Armen und Armseligen.
Ich will, dass von den Elenden unaufhörlich
der grosse Ruf aufsteige:
„Jesus, ich liebe dich!“

Ich will einzig und allein den Gesang deines Herzens; ich brauche nicht deine Weisheit
und nicht deine Talente.
Eines ist nur wichtig:
Dich mit Liebe arbeiten zu sehen!

Es sind nicht deine Tugenden,
die ich wünsche.

Wenn ich dir solche geben sollte –
du bist so schwach,
dass diese nur deine Eigenliebe nähren würden.
Doch kümmere dich nicht darum.
Ich hätte dich zu grossen Dingen bestimmen können – nein, du wirst der unnütze Knecht sein,
und du wirst mir sogar das Wenige,
das du hast, geben,
weil ich dich nur für die Liebe geschaffen habe.

Heute stehe ich an der Pforte deines Herzens,
wie ein Bettler –
ich, der König der Könige!
Ich klopfe an und warte! –
Beeile dich, mir zu öffnen!
Berufe dich nicht auf dein Elend.
Wenn du deine Armseligkeit vollkommen kenntest,
würdest du vor Schmerzen sterben.

Was mein Herz verwunden würde, wäre,
zu sehen, dass du an mir zweifelst
und es an Vertrauen zu mir fehlen lässt.
Ich will, dass du auch die unbedeutendste Handlung
nur aus Liebe tust.
Ich rechne auf dich,
dass du mir Freude schenkst!

Kümmere dich nicht darum,
dass du keine Tugenden besitzt –

ich werde dir die meinen geben.

Wenn du zu leiden haben wirst,
werde ich dir die Kraft dazu geben.
Wenn du mir deine Liebe schenkst,
werde ich dir soviel geben,
dass du zu lieben verstehst,
weit mehr als du dir erträumen kannst.
Denke jedoch daran, mich zu lieben, so wie du bist!

Ich habe dir meine Mutter gegeben.
Lasse alles, ja alles,
durch ihr so reines Herz hindurchfliessen!
Was auch kommen mag, warte ja nicht darauf,
heilig zu werden, um dich der Liebe hinzugeben;
du würdest mich nie lieben. –
Und nun gehe!

 

BETEN HEISST:
über alles,
was uns von morgens bis abends beschäftigt,
mit JESUS reden.

BETEN HEISST:
immer wieder nur einen Namen
im tiefsten Herzen liebend aussprechen:

JESUS.

 

BETEN HEISST:
gläubig vor Gott still werden,
sich in seine Gegenwart versenken
und auf IHN hören.

LIEBE MICH, SO WIE DU BIST!

Ermutigende Worte Jesu an dich...

 

Ich kenne dein Elend, die Kämpfe,
Drangsale deiner Seele, die Schwächen deines Leibes. Ich weiss auch um deine Feigheit, deine Sünden
und trotzdem sage ich dir:
“Gib mir dein Herz, liebe mich, so wie du bist!“

 

Wenn du darauf wartest, ein Engel zu werden,
um dich der Liebe hinzugeben,
wirst du mich nie lieben.
Wenn du auch feige bist in der Erfüllung der Pflichten und in der Übung der Tugenden,
wenn du auch oft in jene Sünden zurückfällst,
die du nicht mehr begehen möchtest,
ich erlaube dir nicht, mich nicht zu lieben!
Liebe mich wie du bist!

 

In jedem Augenblick und in welcher Situation
du dich auch befindest,
im Eifer oder in der Trockenheit,
in der Treue oder Untreue,
liebe mich, so wie du bist! –
Ich will die Liebe deines armen Herzens;
denn wenn du wartest, bist du vollkommen bist,
wirst du mich nie lieben!

 

Könnte ich vielleicht nicht aus jedem Sandkörnchen
einen Seraph machen,
strahlend vor Reinheit, Edelmut und Liebe?
Bin ich nicht der Allmächtige?
Und wenn es mir gefällt,
jene wunderbaren Wesen im Himmel zu belassen,
um die armselige Liebe deines Herzens zu bevorzugen – bin ich nicht immer der Herr meiner Liebe?

 

Mein Kind, lass mich dich lieben;
ich will dein Herz.
Sicherlich werde ich dich mit der Zeit umwandeln,
doch heute liebe ich dich so, wie du bist,
und ich wünsche,
dass auch du mich so liebst, wie du bist.
Ich will aus den Untiefen deines Elendes
deine Liebe aufsteigen sehen!
Ich liebe in dir auch deine Schwächen;
ich liebe die Liebe der Armen und Armseligen.
Ich will, dass von den Elenden unaufhörlich
der grosse Ruf aufsteige:
„Jesus, ich liebe dich!“

 

Ich will einzig und allein den Gesang deines Herzens; ich brauche nicht deine Weisheit
und nicht deine Talente.
Eines ist nur wichtig:
Dich mit Liebe arbeiten zu sehen!

 

Es sind nicht deine Tugenden,
die ich wünsche.

Wenn ich dir solche geben sollte –
du bist so schwach,
dass diese nur deine Eigenliebe nähren würden.
Doch kümmere dich nicht darum.
Ich hätte dich zu grossen Dingen bestimmen können – nein, du wirst der unnütze Knecht sein,
und du wirst mir sogar das Wenige,
das du hast, geben,
weil ich dich nur für die Liebe geschaffen habe.

 

Heute stehe ich an der Pforte deines Herzens,
wie ein Bettler –
ich, der König der Könige!
Ich klopfe an und warte! –
Beeile dich, mir zu öffnen!
Berufe dich nicht auf dein Elend.
Wenn du deine Armseligkeit vollkommen kenntest,
würdest du vor Schmerzen sterben.

 

Was mein Herz verwunden würde, wäre,
zu sehen, dass du an mir zweifelst
und es an Vertrauen zu mir fehlen lässt.
Ich will, dass du auch die unbedeutendste Handlung
nur aus Liebe tust.
Ich rechne auf dich,
dass du mir Freude schenkst!

 

Kümmere dich nicht darum,
dass du keine Tugenden besitzt –

ich werde dir die meinen geben.

 

Wenn du zu leiden haben wirst,
werde ich dir die Kraft dazu geben.
Wenn du mir deine Liebe schenkst,
werde ich dir soviel geben,
dass du zu lieben verstehst,
weit mehr als du dir erträumen kannst.
Denke jedoch daran, mich zu lieben, so wie du bist!

 

Ich habe dir meine Mutter gegeben.
Lasse alles, ja alles,
durch ihr so reines Herz hindurchfliessen!
Was auch kommen mag, warte ja nicht darauf,
heilig zu werden, um dich der Liebe hinzugeben;
du würdest mich nie lieben. –
Und nun gehe!

 

BETEN HEISST:
sich im Glauben
immer neu auf die reine Liebe
Jesu einlassen.

 

DIE GRUNDGEBETE

 

DAS KREUZZEICHEN

 

Im Namen des Ê Vaters
und des Ê Sohnes
und des Ê Heiligen Geistes.
Amen.

 

DAS GEBET DES HERRN

 

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name,
dein Reich komme,
dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit,
in Ewigkeit. Amen.

 

GEBETE FÜR JEDEN TAG

 

Psalm 23:  DER GUTE HIRT

 

Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.
Er lässt mich lagern auf grünen Auen
und führet mich zum Ruheplatz am Wasser.
Er stillt mein Verlangen;
er leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen.
Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht,
ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir,
dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht.
Du deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde.
Du salbst mein Haupt mit Öl,
du füllst mir reichlich den Becher.

Lauter Güte und Huld werden mir folgen
mein Leben lang,
und im Haus des Herrn darf ich wohnen
für ewige Zeit.

Gott, schenke uns die Gelassenheit,
das hinzunehmen, was wir nicht ändern können.
Gott, schenke uns den Mut,
das zu ändern, was wir ändern können.
Gott, schenke uns die Weisheit,
das eine vom andern zu unterscheiden. Amen.   DU WEISST DEN WEG FÜR MICH

 

Gott, zu dir rufe ich in der Frühe des Tages.
Hilf mir beten und meine Gedanken sammeln zu Dir;
ich kann es nicht allein.

 

In mir ist es finster,
aber bei dir ist das Licht;
ich bin einsam,
aber du verlässt mich nicht;
ich bin kleinmütig,
aber bei dir ist die Hilfe;
in mir ist Bitterkeit,
aber bei dir ist die Geduld;
ich verstehe deine Wege nicht,
aber du weisst den Weg für mich.

 

Vater im Himmel,
Lob und Dank sei dir für die Ruhe der Nacht,
Lob und Dank sei dir für den neuen Tag.
Lob und Dank sei dir für alle deine
Güte und Treue in meinem vergangenen Leben.
Du hast mir so viel Gutes erwiesen,
lass mich nun auch das Schwere
geduldig hinnehmen.
Du wirst nicht mehr zulassen,
als ich tragen kann.
Du lässt deinen Kindern
alle Dinge zum Besten dienen.

 

Herr Jesus Christus,
du warst arm und elend,
gefangen und verlassen wie ich.
Du kennst alle Not der Menschen,
du bleibst bei mir,
wenn kein Mensch mir beisteht,
du vergisst mich nicht und suchst mich;
du willst, dass ich dich erkenne und mich zu dir kehre. Herr, ich höre deinen Ruf und folge,
hilf mir!

 

Heiliger Geist, gib mir den Glauben,
der mich vor Verzweiflung,
Süchten und Lastern rettet;
gib mir die Liebe zu Gott und den Menschen,
die allen Hass und Bitterkeit vertilgt;
gib mir die Hoffnung,
die mich befreit von Furcht und Verzagtheit.

 

Heiliger, barmherziger Gott,
du vergibst Sünden dem,
der dich aufrichtig darum bittet. –
Vor dir denke ich an all die Meinen.

 

Herr, lass mich so leben,
wie ich es vor dir und den Menschen verantworten kann.
Herr, was dieser Tag auch bringt,
Dein Name sei gelobt!
Amen.

 

SOLIDARITÄT MIT DEN ELENDEN

 

Mach uns würdig, Herr,
unseren Mitmenschen in der ganzen Welt zu dienen,
die in Armut und Hunger leben und sterben.
Gib ihnen durch unsere Hände heute ihr tägliches Brot, durch unsere verstehende Liebe Frieden und Freude.

 

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich dort, wo Hass ist, Liebe bringe;
wo Unrecht herrscht, den Geist des Verzeihens;
wo Uneinigkeit ist, Einigkeit;
wo Irrtum herrscht, Wahrheit;
wo Zweifel ist, Vertrauen;
wo Verzweiflung ist, Hoffnung;
wo Schatten sind, Licht;
wo Traurigkeit ist, Freude.

 

Herr, gewähre, dass ich suche,
eher zu trösten, als getröstet zu werden,
zu lieben, als geliebt zu werden;
denn durch Selbstvergessen findet man dich,
durch Verzeihen erlangt man Verzeihung,
durch Sterben erwacht man zum ewigen Leben. Amen.   HERR, ICH BRAUCHE DICH JEDEN TAG

 

Herr, ich brauche dich jeden Tag.
Gib mir Klarheit des Gewissens,
die dich fühlen und begreifen kann.
Meine Ohren sind taub,
ich kann deine Stimme nicht vernehmen.
Meine Augen sind trüb,
ich kann deine Zeichen nicht sehen.
Du allein kannst mein Ohr schärfen und
meinen Blick klären,
mein Herz reinigen und erneuern.
Lehr mich zu deinen Füssen sitzen und
auf dein Wort hören. Amen.

GEBET AUS DER TIEFE

 

Ich habe keinen anderen Helfer als DICH,
keinen anderen Vater, keinen anderen Erlöser,
keine anderen Halt. Zu DIR bete ich.
Nur DU kannst mir helfen.
Die Not ist zu gross, in der ich jetzt stehe.
Die Verzweiflung packt mich an,
und ich weiss nicht mehr ein noch aus.
Ich bin ganz unten,
und ich komme alleine nicht mehr hoch, noch heraus.
Wenn es dein Wille ist,
dann befreie mich aus dieser Not.
Lass mich wissen, dass DU stärker bist als alle Not
und alle meine Feinde.
Du verlässt mich nicht. Ich weiss das.
Amen.
 

 

DU WARTEST AUF MICH!

 

Ich suche dich im Himmel.
Du wartest auf mich auf dieser Erde,
hier, wo Christus war.
Du wolltest, dass ich durch Wort und Tat
deine Macht und Güte beweisen sollte.
Der Gedanke ängstigt mich.
Hast du umsonst gewartet?
Du wartest auf meine Dankbarkeit.
Herr, aus vollem Herzen danke ich dir,

denn alles hast du gegeben, nichts habe ich verdient.
Du wartest auf mich in den Menschen,
die mir täglich begegnen.
Mache mich aufmerksamer, wärmer, selbstloser.
Du wartest auf mich in meiner Arbeit.
Überwinde meine Unlust und Trägheit.
Amen.

ABENDGEBET

 

Bevor des Tages Licht vergeht, o Herr der Welt,
hör dies Gebet: Behüte uns in dieser Nacht durch deine grosse Güt’ und Macht.

 

Hüllt Schlaf die müden Glieder ein,
lass uns in dir geborgen sein, und mach am Morgen uns bereit zum Lobe deiner Herrlichkeit.

 

Dank dir, o Vater, reich an Macht, der über uns voll Güte wacht und mit dem Sohn und
Heil’gen Geist des Lebens Fülle uns verheisst. Amen.

 

 

 

ghgh

 

 

 

Herr, auf dich vertraue ich,
in deine Hände lege ich mein Leben.
Lass leuchten über deinem Knecht dein Antlitz,
hilf mir in deiner Güte.
In deine Hände lege ich mein Leben.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und
dem Heiligen Geist.
Herr, auf dich vertraue ich,
in Deine Hände lege ich mein Leben.

 

HEILIGER GEIST

 

ATME IN MIR, DU HEILIGER GEIST

 

Atme in mir, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges denke!
Treibe mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges tue!
Locke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges liebe!
Stärke mich, du Heiliger Geist, dass ich das Heilige hüte!
Behüte mich, Du Heiliger Geist, dass ich das Heilige nie mehr verliere!

 

KOMM, HEILIGER GEIST

 

Komm, Heil’ger Geist, vom ew’gen Thron,
eins mit dem Vater und dem Sohn;
durchwirke uns’re Seele ganz
mit deiner Gottheit Kraft und Glanz.

 

Erfüll mit heil’ger Leidenschaft Geist, Zunge, Sinn und Lebenskraft; mach stark in uns der Liebe Macht,
dass sie der Brüder Herz entfacht.

 

Lass gläubig uns den Vater sehen, sein Ebenbild,
den Sohn, verstehn und dir vertraun, der uns durch-
dringt und uns das Leben Gottes bringt. Amen.

 

ENGEL

 

SCHUTZENGEL

 

Heiliger Schutzengel mein,

lass mich Dir empfohlen sein.
Tag und Nacht, ich bitte Dich,
beschütz, regier und leite mich.
Hilf mir leben recht und fromm,
dass ich zu Dir in den Himmel komm.

ghgh

 

Schutzengel, mir von Gott gegeben,
geleite mich durch’s ganze Leben.
Du bist so weise, fromm und rein,
o lass mich Dir doch ähnlich sein!

 

ghgh

 

 

ERZENGEL MICHAEL

 

Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe;
gegen die Bosheit und die Nachstellungen

des Teufels sei unser Schutz!
“Gott gebiete ihm“, so bitten wir flehentlich.
Und Du, Fürst der himmlischen Heerscharen,
stürze den Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Menschen die Welt durchziehen, mit Gottes Kraft hinab in den Abgrund. Amen.

 

 

LEBENSÜBERGABE

 

HEILIGER, STARKER,
UNSTERBLICHER GOTT

 

Dir sei Lobpreis, Anbetung und Ehre. Tag für Tag
will ich im Glauben an dich, den dreifaltigen Gott,
den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist, wachsen.

Mit deiner Kraft widersage ich dem Misstrauen dir gegenüber, denn du bist die Liebe selbst und willst nur das Beste für mich. Ich widersage in deinem Namen dem Satan und all seinen Werken. Mit der ganzen Kraft meiner Seele wende ich mich ab von Stolz, Neid, Herzenshärte, Hass, Begierden und vom falschen ICH.

 

Abba, lieber Vater, in deine Hände lege ich mein Leben: meine Freuden, Wünsche, Schuld, Ängste, Vergangen-
heit, Zukunft, mein Herz und auch schon meinen Tod. Lass mich heute erkennen, was du von mir willst, damit ich es tue, und dir meine Umkehr in der Tat zeigen kann.

 

Herr Jesus Christus, du hast am Kreuz mein Leben mit deinem Blut aus Satans Herrschaft befreit. Bewusst lasse ich die Erlösung aus deinem Tod und deiner Aufersteh-
ung in mein ganzes Wesen einströmen. Du bist mein Herr und Gott. Ich nehme deine lebendige Gegenwart in mir an. Immer weniger möchte ich in mir leben, sondern du, Christus, sollst leben in mir. Bilde mein Herz nach deinem sanften, selbstlosen und demütigen Herzen. Mache mein Inneres hörend, lauter, stark und gehorsam gegenüber dem Willen des Vaters. Mich und alle, die mir anvertraut sind, weihe ich deinem kostbaren Blut, deinen heiligsten Wunden und deinem durchbohrten Herzen.

 

Heiliger Geist, du Leben meiner Seele, deiner Führung vertraue ich mich ganz an. Entfalte du in mir das Geschenk der Wasser- und Feuertaufe und erneuere in mir die Gnade der lebendigen Gotteskindschaft.
Bringe in mir alle Gaben und Früchte hervor,
um in Jesus die Werke des Vaters zu vollbringen,
zum Aufbau der Gemeinschaft der Gläubigen.

 

Heilige Maria, du unbefleckte Gottesmutter, Du Mutter aller Gläubigen und Königin des Friedens. Ich weihe mich und meine Verwandten und Bekannten deinem, von keiner Sünde getrübten, Herzen. Führe mich zu jener strahlenden Heiligkeit, die dein göttlicher Sohn von Ewigkeit her für uns vorgesehen hat.

 

Heiliger Schutzengel, heilige Erzengel Gabriel, Michael und Raphael, ihr himmlischen Heerscharen und all ihr Heiligen, ihr Beschützer von Leib und Seele, entreisst mich allem Bösen und führt mich auf dem Weg des heiligen Evangeliums, damit ich immer mehr in der Freude der Erlösten leben kann.

 

Barmherziger und gütiger Gott, lass jeden Herzschlag, jeden Atemzug, jedes Wort und jede Tat immer
mehr Anbetung, Lobpreis und Antwort auf deine Liebe werden. – Amen. Halleluja!

 

Wassertaufe:          Annehmen der Erlösung in Jesus Christus

Feuertaufe:   Salbung durch den Heiligen Geist

 

REUE

 

JESUS CHRISTUS – UNSERE SÜHNE

 

Herr Jesus Christus, ich komme zu dir,
weil du am Kreuz für mich gestorben bist.
Ich nenne dir nun alle meine Sünden mit Namen:
(. . .)
und ich bin auch bereit, Menschen,
an denen ich schuldig wurde, um Vergebung zu bitten. Ich danke dir, dass du meine Sünden vergeben willst. Ich glaube, dass dein heiliges Blut – für mich vergossen – mich errettet hat von Satans Macht und mich löst von meinen Sündenbindungen.

Dir, meinem Herrn Jesus Christus, meinem Erlöser, übergebe ich mein Leben.
Dir will ich folgen und nach deinen Geboten leben,
dir und mir zur Freude. Amen.

 

 

ghgh

 

 

Ewiger Vater, ich opfere dir auf den Leib und
das Blut, die Seele und die Gottheit deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus,
zur Sühne für unsere Sünden und die Sünden der ganzen Welt. Amen.

 

ZU DIR, GOTT, QUELL DES ERBARMENS, KOMME ICH SÜNDER

 

Ich habe dich, Herr verlassen,
zum Bösen hingezogen,
aus jämmerlicher Furcht;
denn ich wollte eher dich aufgeben,
als auf das Süsse der Sünde zu verzichten.
Ich habe gesündigt, im Verborgenen,
offen und aus Trotz.

 

Herr, reich an Güte:
Rufe zurück den Fliehenden,
ziehe den Widerstrebenden an dich,
richte den Fallenden auf,
stütze den Stehenden,
geleite mich auf dem Weg!
Vergiss nicht, den dich Vergessenden,
verlasse nicht den dich Verlassenden,
verachte nicht den Sünder!
Denn, indem ich sündigte,
habe ich dich, meinen Gott, beleidigt,
meinen Nächsten verletzt,

war ich schlecht bedacht auf mein Wohl.

 

Ich flehe dich an,
achte nicht auf meine Ungerechtigkeit,
sondern auf deine Güte ohne Mass!
Verzeihe, was ich getan habe,
gib mir Reue über das Geschehene und
wirksame Vorsicht für die Zukunft. Amen.
AUS PSALM 51

 

Gott, sei mir gnädig nach deiner Huld,
tilge meine Frevel nach deinem reichen Erbarmen!
Wasch ab meine Schuld,
und von meiner Sünde mach mich rein!

Denn meine bösen Taten erkenne ich,
meine Sünde steht mir immer vor Augen.
Gegen dich allein hab ich gesündigt,
was dir missfällt, hab ich getan.
So behältst du recht in deinem Urteil,
rein stehst du da als Richter.
Lauterer Sinn im Verborgenen gefällt dir,
im Geheimen lehrst du mich Weisheit.
Sättige mich mit Entzücken und Freude!
Jubeln sollen die Glieder,
die du zerschlagen hast!
Verbirg dein Antlitz vor meinen Sünden;
tilge all meine Frevel!
Ein reines Herz erschaffe mir, Gott,
und gib mir einen neuen, beständigen Geist!
Verwirf mich nicht von deinem Angesicht;
nimm nicht von mir deinen Heiligen Geist!
Mach mich wieder froh mit deinem Heil;
mit einem willigen Geist rüste mich aus!
Dann lehre ich Abtrünnige Deine Wege,
dass die Sünder umkehren zu Dir!
Herr, öffne mir die Lippen,
dass mein Mund Deinen Ruhm verkünde!    

 

GOTT VATER

 

Du, Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist,
du Schöpfer des Lebens,
dich möchte ich immer mehr kennen und
lieben lernen.

 

An dich will ich glauben, dir will ich vertrauen!
Zeige mir, wie ich eine tiefere Beziehung zu dir auf-
bauen kann. Dazu lege ich mein Leben in deine Hände:
Meine Freuden, Wünsche, Sorgen, Vergangenheit, Zukunft, mein Herz und auch meinen Tod.

 

Lass mich erkennen, was du heute von mir willst.
Ich will es tun, um dir so meine Umkehr zu zeigen.


Du, Jesus, hast am Kreuz mein Leben mit
deinem Blut aus Satans Herrschaft befreit.
Bewusst stelle ich mich unter deine Führung.
Reinige und erneuere mein ganzes Wesen,
Schicht für Schicht.

Weil du mein Gott bist, verzeihe ich allen und versuche, niemandem mehr böse zu sein.
Herr, schenke mir gläubiges Hören und Schauen,
um die Zeichen deiner Gegenwart zu erkennen.
Im Glauben verbunden, will ich mit Dir in Tat und Wahrheit durch’s Leben gehen.
Dir sei Lob, Anbetung und Dank! Amen. Halleluja!

 

MEIN VATER

 

Mein Vater, ich überlasse mich dir;
mach mit mir, was dir gefällt,
was du auch mit mir tun magst – ich danke dir!
Zu allem bin ich bereit – alles nehme ich an.
Wenn nur dein Wille sich an mir erfüllt und
an allen deinen Geschöpfen,
so ersehne ich weiter nichts, mein Gott.
In deine Hände lege ich meine Seele.
Ich gebe sie dir, mein Gott,
mit der ganzen Liebe meines Herzens,
weil ich dich liebe und weil diese Liebe mich treibt,
mich dir hinzugeben, mich in deine Hände zu legen –
ohne Mass, mit einem grenzenlosen Vertrauen.

Denn du bist mein Vater!

 

ghgh

 

HERZENSGEBETE

 

  • Jesus, Maria, Josef...
  • Jesus erbarme dich unser...
  • Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme dich unser...
  • Jesus, demütig und sanftmütig von Herzen,
    bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

 

Herzensgebete heissen so, weil man sie im Herzen oft oder ständig wiederholen kann und eine heilende, stärkende Wirkung haben.

 

GEBET UM HEILUNG UND BEFREIUNG

 

Ich preise das Blut Jesu,
das die Wunden und Schwächen meines Leibes heilt.

 

Ich preise das Blut Jesu,
das die Wunden und Schwächen meiner Seele heilt.

 

Ich preise das Blut Jesu,
das die Wunden und Schwächen meines Geistes heilt.

Ich preise das Blut Jesu,
das die Wunden und Schwächen meines Unter-
bewusstseins heilt.

 

Anbetung dem Blute Jesu
in seiner vergebenden Macht.

 

Anbetung dem Blute Jesu
in seiner reinigenden Macht.

Anbetung dem Blute Jesu
in seiner lösenden Macht.

Anbetung dem Blute Jesu
in seiner siegreichen Macht.

 

Anbetung dem Blute Jesu
in seiner erneuernden Macht.

 

Anbetung dem Blute Jesu
in seiner bewahrenden Macht.

 

Ich preise das Blut Jesu,
durch das er mich von meinen Sünden erlöst hat,
und in dem ich mein Gewand wasche und
weiss mache.

 

Ich preise das Blut Jesu, in dem Kraft ist,
mich von allen meinen Gebundenheiten und Sündenketten zu lösen.

 

Ich preise das Blut Jesu,
das stärker ist als mein eigenes,
verderbtes Blut und mich gleichgestaltet
dem Bilde Gottes.

 

Ich preise das Blut Jesu,
in dem ich alle Mächte,
die mich bedrücken wollen,
und jede Feindesmacht zu bezwingen vermag.

 

Den, der an die Kraft des Blutes Jesu glaubt,
wird nichts Böses überwältigen können.

 

Ich preise das Blut Jesu, das alles neu macht.

 

Halleluja. Amen.

 

KATHOLISCHE GEBETE

 

GLAUBENSBEKENNTNIS

 

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde
und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn,
unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren aus Maria der Jungfrau,
gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt,
gestorben und begraben worden.
Hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage wieder auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzet zur Rechten des Vaters.
Von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige katholische Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

 

ghgh

 

 

EHRE SEI DEM VATER

 

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

MARIA, URBILD DER KIRCHE

 

So wie Jesus der „neue Adam“, glauben wir, dass Maria die „neue Eva“ ist. Durch ihr mutiges JA und ihre gläubige Bereitschaft kam der Retter in die Welt. Erde und Himmel vereinigten sich in ihr. Auch wir sind aufgefordert, sie nachzuahmen, indem wir „empfänglich“ werden für Gottes Wort und es in die Welt hineintragen. – Jesu Worte am Kreuz: „Siehe, Deine Mutter!“ bezieht sich auf alle Menschen. In Maria haben wir ein mütterlich mitfühlendes
Herz im Himmel, das jede Regung mit uns teilt und bei Gott für uns eintritt.

 

 

 

UNTER DEINEM SCHUTZ UND SCHIRM

 

Unter Deinen Schutz und Schirm fliehen wir,
o heilige Gottesmutter!
Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren,
o Du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau!
Unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin: Versöhne uns mit deinem Sohne, empfiehl uns
deinem Sohne, stelle uns vor deinem Sohne. Amen.

ghgh

 

AVE MARIA

 

Gegrüssest seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, ...

 

... (Rosenkranzgeheimnis, z.B.: ... der für uns Blut geschwitzt hat.)

 

Heilige Maria, Muttergottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

 

DER ROSENKRANZ

 

Jeder Rosenkranz besteht aus 5 Gesetzen à 10 Ave Marias. Man fängt mit dem Glaubensbekenntnis an, setzt daran ein „Ehre sei dem Vater“ und ein „Vaterunser“ und betet die drei „Ave Marias“ der göttlichen Tugenden (Glauben, Hoffnung, Liebe). Nun kann vor jedem der fünf Gesetze das entsprechende Geheimnis laut oder leise betrachtet werden. Jedes Gesetz beginnt und endet mit einem „Ehre sei dem Vater“ und einem „Vaterunser“.

 

 

3 AVES DER GÖTTLICHEN TUGENDEN

 

  1. Der in uns den Glauben vermehre.
  2. Der in uns die Hoffnung stärke.
  3. Der in uns die göttliche Liebe entzünde.

 

 

DER FREUDENREICHE

 

  1. Den Du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast.
  2. Den Du, o Jungfrau, zu Elisabeth getragen hast.
  3. Den Du, o Jungfrau, geboren hast.
  4. Den Du, o Jungfrau, im Tempel aufgeopfert hast.
  5. Den Du, o Jungfrau, im Tempel wieder
    gefunden hast.

 

 

DER SCHMERZHAFTE

 

  1. Der für uns Blut geschwitzt hat.
  2. Der für uns gegeisselt worden ist.
  3. Der für uns mit Dornen gekrönt worden ist.
  4. Der für uns das schwere Kreuz getragen hat.
  5. Der für uns gekreuzigt worden ist.  

 

DER LICHTREICHE

 

  1. Der im Jordan getauft worden ist.
  2. Der bei der Hochzeit in Kana sein erstes
    Wunder wirkte.
  3. Der uns das Reich Gottes verkündet hat.
  4. Der auf dem Berg verklärt worden ist.
  5. Der uns die Eucharistie geschenkt hat.

 

 

DER GLORREICHE

 

  1. Der von den Toten auferstanden ist.
  2. Der in den Himmel aufgefahren ist.
  3. Der uns den Heiligen Geist gesandt hat.
  4. Der Dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat.
  5. Der Dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat.

 

ghgh

 

Als Ergänzung wird zwischen den einzelnen Gesetzen nach dem
„Ehre sei dem Vater“ oft dieses kurze Gebet gesprochen:

 

O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden.
Bewahre uns vor dem Feuer der Hölle.
Führe alle Seelen in den Himmel,
besonders jene, die deine Barmherzigkeit
am meisten bedürfen. Amen.

 

SEGEN GEGEN DAS BÖSE

 

Im Namen Jesu und im Namen Mariä
befehle ich euch, ihr höllischen Geister,
weichet von (...) und diesem Orte und waget nicht, wiederzukehren und (...) zu versuchen
und (...) zu schaden.

 

Jesus, Maria, Josef!  (3 x wiederholen)

 

Heiliger Michael, streite für uns!
Heilige Schutzengel,
bewahret uns von allen Fallstricken des bösen Feindes!

 

Der Segen Ê des Vaters,
die Liebe Ê des Sohnes und
die Kraft des  Ê Heiligen Geistes;
der mütterliche Schutz der Himmelskönigin,
der Beistand der heiligen Engel
und die Fürbitte der Heiligen
sei mit (...) und begleite (...) überall und allezeit.

Amen.    

 

DIE ZEHN GEBOTE GOTTES

 

Ich bin der Herr dein Gott.

 

  1. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
  2. Du sollst den Namen Gottes nicht missbrauchen.
  3. Du sollst den Sonntag heiligen.
  4. Du sollst Vater und Mutter in Ehren halten,
    dass es dir gut geht und du lange lebst auf Erden.
  5. Du sollst nicht töten.
  6. Du sollst nicht Unkeuschheit treiben.
  7. Du sollst nicht stehlen.
  8. Du sollst nicht lügen.
  9. Du sollst nicht die Frau eines anderen begehren.
  10. Du sollst nicht begehren, was anderen gehört.

 

 

BETEN HEISST:

im liebenden Glaubensgehorsam
ein Leben zu führen
nach den Geboten Gottes!

 

BETEN HEISST:

Den Blick fest auf das
Kreuz Jesu Christi richten,
an dem alle Widerstände des Feindes
bereits besiegt sind.

 

BETEN HEISST:

Unseren Nächsten und vielen anderen
Heil erbitten,
indem wir den Namen JESUS
segnend auf sie legen.

 

BETEN HEISST:

Herz und Willen
dem Herzen Jesu in Liebe zuwenden
und sich mit Ihm vereinigen.
Aus dieser Vereinigung erwächst
nach Jesu Verheissung
die grösste Frucht.

MEIN HERR UND MEIN GOTT

 

Mein Herr und mein Gott,
nimm alles von mir,

was mich hindert zu dir.

 

Mein Herr und mein Gott,
gib alles mir,

was mich führet zu dir.

 

Mein Herr und mein Gott,
nimm mich mir,
und gib mich ganz zu eigen dir.